Bad Ragaz, 8. bis 15. Februar 2019
Artist in Residence: Nuron Mukumi, Klavier


16.02.2019

Vorzeigefestival im schweizerischen Bad Ragaz

Presse-Mitteilung VP Bank Classic Festival Bad Ragaz 2019

 

Vorzeigefestival im schweizerischen Bad Ragaz

Das VP Bank Classic Festivals fördert musikalische Spitzentalente auf ehrliche Art

 

Wenn es um eine Ansammlung von höchster Qualität von jüngsten und jungen Musikern der klassischen Musik geht, sucht man lange Zeit, um ein Festival zu finden, das alles, was in der Musikwelt wichtig ist, miteinander verbindet. Seit einigen Jahren muss man schon in das beschauliche Schweizer Städtchen Bad Ragaz reisen, um all die Qualitäten zu finden, die man sich erhoffen kann: junge Musiker der Spitzenklasse, die sich kurz vor ihrem Sprung auf die grossen Bühnen befinden, ein abwechslungsreiches Programm, das alle Genres und alle Bereiche der klassischen Musik abdeckt, sowie ein Ambiente, das es dem Publikum ermöglicht, mit den Musikern in näheren Kontakt zu treten und die Zeit zwischen den Konzerten kaum angenehmer verbringen zu können.

Vor neun Jahren hatte der Pianist und Unternehmer Drazen Domjanic eine Vision, die eine Antwort auf folgende Fragen suchte: Wie kann man jungen, hochbegabten Künstlern eine Bühne bieten? Wie kann man sie auf eine ehrliche Art und Weise unterstützen und fördern, so dass sie einen Absprung in die grosse Welt der klassischen Musik schaffen? Mit der ebenfalls von ihm gegründeten Internationalen Musikakademie im Fürstentum Liechtenstein sah er, wie die Talente ein und ausgingen, sich aber schwertaten, auf sich aufmerksam zu machen. Genau diesem Pool an hoch talentierten Musikern wollte er neue Chancen geben.

In Bad Ragaz fand er Gleichgesinnte, die für die Musik brennen und die gewillt waren, die Ideale Domjanics zu teilen. Bald war der Verein „Next Generation“ gegründet, um ein jährliches Festival auszutragen, das den Musikern Möglichkeiten offeriert. Mit der liechtensteinischen VP Bank fand man einen kongenialen Sponsor und mit dem Hotel Grand Resort Bad Ragaz einen Host, der alles bereithielt, was man sich wünschen kann: einen Konzertsaal, Überäume für die Musiker und eine Atmosphäre, die man sich besser nicht vorstellen kann. Dass der Host den jungen Musikern zudem von Anfang an anbot, in den Zimmern des Luxus-Resorts während der Festivalzeit zu residieren, war keine Selbstverständlichkeit, förderte aber den Gedanken, dass das Publikum in ganz nahen Kontakt mit den Musikern kommen kann, da sie sich zu jeder Tageszeit im Grand Resort bewegten.

In diesem Jahr hatte man nun aufgrund der engen Verquickung des Festivals mit dem Sponsor VO Bank das Festival erstmals unter dem Namen „VP Bank Classic Festival“ veranstaltet. Doch aufgrund dieser Namenänderung sollte sich an der Qualität nichts ändern. Allein: Man hatte die Anzahl der Konzerte ein wenig verkleinert, so dass die Musiker mehr Zeit für ihre Proben hatten und das Publikum die Festivalzeit entspannter geniessen konnte. Und entsprechend der neunten Austragung des Festivals in Bad Ragaz hatte man neun Konzerte angesetzt. Mit dem diesjährigen usbekischen Pianisten Nuron Mukumi hatte man wiederum einen faszinierenden jungen Künstler zum „Artist in Residence“ erwählt, der sich in mehreren Konzerten als Solist und als Kammermusiker präsentierte. Tragende Säule für das Festival ist seit 2015 das aus Streicherinnen und Streichern der Internationalen Musikakademie im Fürstentum Liechtenstein gegründeten Ensemble Esperanza, das sich seit seiner Gründung im Festival bereits in ganz Europa einen Namen als ein Kammerorchester der Sonderklasse erspielt hat. Mehrere Auszeichnungen hat das Ensemble bereits eingeheimst, nachdem die französisch-armenische Geigerin Chouchane Siranossian als Konzertmeisterin die jungen Musiker zu einem geschlossenen und engagierten Klangkörper geformt hat. Mittlerweile sind auch die jüngsten dieser Musiker vom Beginn zu gestandenen Musikern herangewachsen und man kann von einem professionellen Kammerorchester im besten Sinne des Wortes sprechen. Welche immensen Potenziale sich in den Reihen des Ensemble Esperanza im Gesamtklang verbergen, konnte das Publikum auch in diesem Jahr mehrfach miterleben, denn aus den Reihen treten immer wieder einzelne Mitglieder als Solisten vor ihr Ensemble und beweisen, welche grossartige Einzelkünstler sie sind.

Neben der Begeisterung eines mittlerweile gewachsenen Stammpublikums – immerhin wurden in diesem Jahr – trotz weniger Konzerte – wiederum 1500 Tickets verkauft, ist es den jungen Musikern auf der Bühne ein Anliegen, ihre Lust und Freude an klassische Musik an die ganz jungen Kinder weiterzugeben. Und so lud man auch in diesem Jahr Grundschüler und Gymnasiasten aus der Region zu zwei Konzerten ein. 480 folgten mit Begeisterung der Einladung ins Grand Resort und waren fasziniert von dem Spass, der ihnen da von den zwischen 17 und 28 Jahren alten Musikern von der Bühne entgegenkam. Sie spürten, dass es kein Druck von aussen ist, der die Musiker da antreibt, sondern die wortwörtliche Freude des gemeinsamen Musizierens, des

… / 2

 

 

- 2 -

 

Arbeitens an dieser Musik. Und da Musik eine Sprache ist, die nicht nur die zahllosen Nationalitäten im Ensemble Esperanza verbindet, sondern alle Menschen zu bewegen versteht, haben es sich die Musiker zur Tradition gemacht, die Patienten in den Kliniken Valens zu besuchen, um ihnen mit ihrer Musik Freude, Abwechslung und Hoffnung zu geben.

Dass auch die allerjüngsten im VP Bank Classic Festival eine Bühne erhielten, versteht sich aus der Grundidee seit der Gründung von selbst. Denn „die nächste Generation“ soll hier eine entdeckt, soll hier gefördert werden. Und das Publikum liebt diese Konzerte, in denen sie jüngste Musiker entdecken können, die aus der Erfahrung einige Jahre später bereits auf den grossen Bühnen dieser Welt zuhause sind. In diesem Jahr waren dies die 13-jährige geigerin Clara Shen, der 15-jährige Cellist Philipp Schupelius und der ebenfalls 15-jährige Pianist Arsen Dalibaltyan aus Kroatien.

 

Das VP Bank Classic Festival, das 2020 vom 7. bis zum 14. Februar zum 10. Mal wieder in Bad Ragaz ausgetragen wird und sich als Schwerpunkt dem Werk Ludwig van Beethovens widmen wird, hat sich zu einem Festival der Sonderklasse entwickelt, zu einem Vorzeigefestival. Denn die Grundidee der Förderung junger Spitzentalente ist immer noch das wichtigste für den Veranstalter „Festival Next Generation“. So gelungen und so einvernehmlich mit allen Faktoren kann die Förderung von musikalischen Spitzentalenten aussehen. Wenn woanders solch junge Talente eingeladen werden, um preiswert oder ohne Bezahlung zu musizieren, ist dies allerdings keine Förderung, sondern ein Geschäftsmodell – und genau dies gibt es in VP Bank Classic Festival nicht …

  

Abdruck honorarfrei – Belege erbeten!

 

Weitere Informationen unter:

 

Festivalverein NEXT GENERATION

c/o Wälti Treuhand und Revision AG

Taminastrasse 4

CH-7310 Bad Ragaz

info@vpbankclassicfestival.com

 

© Andreas Domjanic

Vorzeigefestival im schweizerischen Bad Ragaz

zurück...