Bad Ragaz, 8. bis 15. Februar 2019
Artist in Residence: Nuron Mukumi, Klavier


Künstler

Eva-Nina Kozmus, Querflöte

Intendant in Residence bei :alpenarte im Frühjahr 2019
Eva-Nina Kozmus, Querflöte
Slowenien Slowenien

Festivals

  • 6. Festival NEXT GENERATION 2016
  • 7. Festival NEXT GENERATION 2017
  • VP Bank Classic Festival 2019

Eva-Nina Kozmus wurde 1994 geboren und begann ihre musikalische Laufbahn im Alter von fünf Jahren. Später studierte sie bei Prof. Milena Lipovšek, bei der sie 2010 ihr Studiun am Konservatorium für Musik und Ballet in Ljubljana erfolgreich abschloss. Im selben Jahr wurde sie in die Klasse der Professoren Philippe Bernold, Julien Beaudiment, Claude Lefebvre und Gilles Cottin am Conservatoire national supérieur musique et danse (CNSMD) in Lyon aufgenommen, wo sie 2013 ihren Abschluss machte und 2015 ihren Master absolvierte.

Eva-Nina Kozmus ist Gewinnerin zahlreicher internationaler Wettbewerbe. Beim renommierten Wettbewerb „Eurovision Young Musicians 2010“ in Wien erreichte sie den 1. Platz. Ausserdem ist sie Stipendiatin der Internationalen Musikakademie in Liechtenstein.

Die junge Flötistin ist regelmässig zu Gast bei internationalen Festivals wie dem FESTIVAL NEXT GENERATION Bad Ragaz in der Schweiz, BellʼArte Frankfurt RheinMain in Deutschland, Rising Stars Moskau in Russland, Festival Messiaen in Frankreich, Molyvos International Music Festival in Griechenland, Allegro Vivo Festival in Österreich, Slovenian Flute Festival Zagorje in Slowenien und Festspiele Mecklenburg-Vorpommern in Deutschland. Im Rahmen von Arte Network trat sie in der Fernsehsendung „Stars from tomorrow“ mit Rolando Villazón auf. Auf seine Einladung hin wird sie 2020 ihr Debüt bei der Mozartwoche in Salzburg geben.

Eva-Nina Kozmus hat als Solistin bereits mit zahlreichen Orchestern (Radio-Symphonieorchester Wien, Toledo Symphony Orchestra, RTV Slovenia Symphony Orchestra, Sarajevo Philharmonic Orchestra, Junge Sinfonie Berlin, Orchester des Allegro Vivo Festivals, Sinfonieorchester Liechtenstein, Zagreber Solisten u. a.) und Dirigenten wie Stefan Sanderling, En Shao, Toshihiro Yonezu, Florian Krumpöck, Cristian Orosanu, Patrick Lange, Bijan Khadem-Missagh, George Pehlivanian, Cornelius Meister u. a. zusammengearbeitet.

Als leidenschaftliche Kammermusikerin spielt Eva-Nina Kozmus in verschiedenen internationalen Kammerensembles und musizierte bereits mit Künstlern wie Catharina Chen, Benedict Kloeckner, Danae und Kiveli Dörken, Yury Revich, Marc Bouchkov, Laura Ruiz Ferreres, Solenne Paidassi, Céline Moinet, Sebastian Manz, Adrien Boisseau, Kian Soltani und vielen weiteren. Ausserdem bildet sie zusammen mit Karmen Pecar Koritnik (Violoncello) und Mojca Zlobko Vajgl (Harfe) das slowenische Harfen-Trio.

Die junge Flötistin trat bei Kammermusikkonzerten und Rezitals in vielen europäischen Ländern, in Russland und in Amerika auf und wird regelmässig als Soloflötistin von verschiedenen Orchestern eingeladen, darunter das Orchestre de l’Opéra de Lyon, das Orchestre National de Lyon, das Orchestre National de Bordeaux, das Orchestre National du Capitole de Toulouse, das Orchestre de l’Opéra de Toulon, das Gürzenich-Orchester Köln, das Konzerthausorchester Berlin, Oslo Philharmonic, das Orchestre de Limoges und das Sinfonieorchester des Gran Teatre del Liceu in Barcelona.

Eva-Nina Kozmus freut sich über die Zusammenarbeit mit slowenischen und internationalen Komponisten, deren Werke sie uraufführen durfte. Im Jahr 2012 erschien eine Sammlung unter dem Titel „Moods“ mit Werken slowenischer Komponisten, die ihr gewidmet wurden.

Die junge Musikerin spielt regelmässig im Sinfonieorchester Liechtenstein und ist Mitglied des ENSEMBLES ESPERANZA, das aus Stipendiatinnen und Stipendiaten der Internationalen Musikakademie in Liechtenstein besteht und 2018 mit einem „OPUS KLASSIK“ ausgezeichnet wurde. 2019 ist sie „Intendant in Residence“ beim Festival :alpenarte im Bregenzerwald/Schwarzenberg in Österreich.

 

<< Zurück zur Übersicht | Weitere Künstler < >