Bad Ragaz, 8. bis 15. Februar 2019
Artist in Residence: Nuron Mukumi, Klavier


Künstler

Can Çakmur, Klavier

Sieger des Hamamatsu Klavierwettbewerbs in Japan
Can Çakmur, Klavier
Türkei Türkei

Festivals

  • VP Bank Classic Festival 2019

Klarer und verdienter Gewinner des Wettbewerbs war jedoch der in Ankara geborene Can Cakmur. Gelassen wagte er sich an Beethovens`s lyrisches viertes Klavierkonzert und liess mit einem wundervoll strahlenden, graziös anmutenden Auftritt die Musik für sich sprechen und wirkte dabei durch und durch innig und aufrichtig. Seine zurückhaltende Ankündigung einer Zugabe in Form des zweiten Satzes von Schumann`s zweiter Pianosonate unterstrich dabei sein entwaffnend ungekünsteltes Talent – unbedarft und hochentwickelt zugleich.

-David Kettle, „The Scotsman“

Der Sieger des schottischen, internationalen Klavierwettbewerbs 2017, Can Çakmur, trat bereits in namhaften Konzerthallen wie der Fazioli Hall Sacile, Royal Concert Hall Glasgow und der Glocke in Bremen auf und spielte auf Festivals wie dem pianofortissimo Bologna, Istanbul Music Festival und dem Festival Liszt. Als Hauptkünstler spielte er unter Leitung von Ender Sakpinar das Saisoneröffnungskonzert des Eskiehir Symphony Orchesters im Jahr 2014. Zudem eröffnete er unter Leitung von Sascha Goetzel im Jahr 2015 das Istanbul Music Festival mit dem Borusan Istanbul Philharmonic Orchestra. Im Jahr 2014 erhielt er den EMCY-Preis an der Pianale Junior und wurde bei den Donizetti Classical Music Awards in Istanbul als „Young Musician of the Year“ ausgezeichnet. 2018 wurde ihm der DAAD-Preis für seine „Beiträge zum internationalen Leben an der Hochschule für Musik Franz Liszt in Weimar“ ausgezeichnet. Vor seinem Erfolg beim schottischen, internationalen Klavierwettbewerb, gewann Can Cakmur Preise bei zahlreichen Wettbewerben wie bspw. dem Rome International Piano Competition, Franz Liszt Competition for Young Pianists in Weimar und B. Dvarionas Competition for Young Pianists. 2019 wird er sein Debüt mit dem Royal National Scottish Orchestra unter der Leitung von Kensho Watanabe geben.

Can Çakmur begann seine musikalische Ausbildung bei Leyla Bekensir und Ayse Kaptan. Später studierte er bei Emre Sen. Noch während seiner schulischen Ausbildung in der Türkei erhielt er im Jahr 2012 Zugang zur La Schola Cantorum in die Klasse von Marcella Crudeli in Paris. Zwei Jahre später verlieh ihm diese Institution sein Diplome de Virtuosite mit der höchsten Ehrung. Can Cakmur hatte Gelegenheit, mit hervorragenden Musikern wie Leslie Howard, Arie Vardi und Claudio Martinez-Mehner an verschiedenen Akademien gemeinsam zu arbeiten. Seit 2015 schreibt er monatlich für das türkische Magazin für klassische Musik „Andante“. Er widmet sich momentan seinen Studien an der Universität der Musik Franz Liszt in Weimar mit Grigory Gruzman. Auch arbeitet er mit Diane Andersen in Belgien und bezieht ein Stipendium der Internationalen Musikakademie in Liechtenstein. Dort nimmt er regelmässig an deren Intensiv-Wochen und anderen Aktivitäten teil.

Can Çakmur ist Teil des von Güher & Sühel Pekinel gegründeten und von TUPRAS finanzierten Projekts “Junge Musiker auf den Bühnen der Welt”. Er spielt ein von YAMAHA gestiftetes Grand Piano.

<< Zurück zur Übersicht | Weitere Künstler < >