Bad Ragaz, 8. bis 15. Februar 2019
Artist in Residence: Nuron Mukumi, Klavier


Künstler

Luisa Gehlen, Klarinette

1. Preisträgerin beim Bundeswettbewerb "Jugend musiziert" in 2018 
Luisa Gehlen, Klarinette
Deutschland Deutschland

Festivals

  • 7. Festival NEXT GENERATION 2017
  • VP Bank Classic Festival 2019

Luisa Gehlen, geb. 2000, begann mit dem Klarinettenunterricht bei Eva Bolarinwa. Seit dem Wintersemester 2016 ist die Musikerin aus Bornheim bei Bonn Jungstudentin bei Prof. Ralph Manno an der Musikhochschule für Tanz und Musik in Köln. Zusätzlich erhielt sie Unterricht und Inspirationen von renommierten Lehrern, darunter Prof. Johannes Gmeinder, Prof. José Luis Estellés, Prof. Johannes Peitz und der israelischen Klarinettistin Sharon Kam.

Die Stipendiatin der Oskar Vera Ritter Stiftung, der Deutschen Stiftung Musikleben und der Jürgen Ponto Stiftung gewann bereits mehrfach den Wettbewerb „Jugend musiziert“ auf den Ebenen Regional, Land und Bund mit der Höchstpunktzahl. Im Alter von 14 Jahren erlangte Luisa den 2. Platz beim Lions Musik Wettbewerb im Distrikt Rheinland, in dem sie sich gegen bereits Studierende durchsetzen konnte. 2015 erhielt sie darüber hinaus einen Sonderpreis der „Freunde junger Musiker“, München. Die junge Klarinettistin ist 1. Siegerin des Wettbewerbs Beethoven Bonnensis der Stadt Bonn, gewann beim Musikfest auf dem Lande im Rahmen des Schleswig-Holstein Musikfestivals den Publikumspreis und war 2016 Preisträgerin beim Wetzlarer Klarinettenwettbewerb. Dem Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ 2016 in der Kategorie Duo Holzblasinstrument mit Klavier folgte der erste Preis der Harald Genzmer Stiftung bei WESPE für die Interpretation eines zeitgenössischen Stückes. Auch im Jahr 2017 gewann sie erneut den Bundeswettbewerb Jugend musiziert mit Höchstpunktzahl, diesmal mit einem von ihr gegründeten Trio in der Wertungskategorie Holzbläserensemble. Im gleichen Jahr gab sie ihr Debüt beim FESTIVAL NEXT GENERATION in Bad Ragaz. Im Jahre 2018 folgte dem ersten Platz beim Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ ein Sonderpreis der Firma Herbert Wurlitzer für die herausragende Darbietung in der Kategorie Klarinette Solo. Bei den Emsbürener Musiktagen 2018 wurde sie für ihre glanzvolle musikalische Leistung mit einem Stipendium ausgezeichnet.

Ihre musikalische Laufbahn begann Luisa Gehlen bereits mit fünf Jahren am Klavier. Wenig später begann sie parallel mit Unterricht an der Klarinette, die sich schlagartig zu ihrem Lieblingsinstrument entwickelte. Schon mit 11 Jahren konnte die passionierte Musikerin erste Erfahrungen im Kreisblasorchester und verschiedenen Schulorchestern in Bonn und Umgebung sammeln. 2013 kam sie als jüngstes Mitglied in die Junge Bläserphilharmonie des Landes Nordrhein-Westfalen, der sie inzwischen als Konzertmeisterin vorsteht. Dazu spielte sie lange Zeit im Bonner Jungendsinfonieorchester und sammelte wertvolle Erfahrungen als erste Klarinette sowohl im Landesjugendorchester des Landes Nordrhein-Westfalen als auch im Kölner Jugendsinfonieorchester. Derzeit ist sie Mitglied des Bundesjugendorchesters mit dem sie unter namenhaften Dirigenten wie Hermann Bäumer und Sir Simon Rattle spielte.

Solistische und kammermusikalische Auftritte führten Luisa bereits in bekannte Konzerthäuser in ganz Deutschland. So gestaltete sie unter anderem das Krönungsmahl im Aachener Rathaus sowie die Verleihung des Europäischen Wissenschaftspreises im Hamburger Rathaus und gastierte in der Laeizhalle Hamburg, im Kammermusiksaal des Beethovenhauses Bonn und beim Schleswig Holstein Musikfestival. Als Stipendiatin der Jürgen Ponto-Stiftung trat sie außerdem wiederholt bei Konzerten der Commerzbank auf und spielte im Rahmen des Schwetzinger Mozartfestes im Rokokotheater des Schlosses Schwetzingen, begleitet vom Philharmonischen Orchester Heidelberg. Die Nachwuchsklarinettistin musizierte auch bereits bei Preisverleihungen der Tentenstiftung, des Deutschen Musikrates und des Lions Club, und wirkte mit beim Klangkunstfestival Erkelenz, dem Humperdinck-Musikfest, sowie beim Symposium der Deutschen Klarinettengesellschaft.

 

<< Zurück zur Übersicht | Weitere Künstler < >