Bad Ragaz, 7. bis 14. Februar 2020
Artists in Residence:
Christoph Heesch, Violoncello
Dmytro Choni, Klavier


Künstler

Alisa Sadikova, Harfe

Gastierte beim Nino Rota Festival; in der Carnegie Hall und Tonhalle Zürich
Alisa Sadikova, Harfe
Russland Russland

Festivals

  • VP Bank Classic Festival 2020

Alisa Sadikova wurde 2003 in Sankt Petersburg, Russland, geboren. Die Harfenistin und Familienfreundin Olga Shevelevich entdeckte das Talent des jungen Mädchens zum ersten Mal, als sie Alisa ein Musikstück zeigte, das die Fünfjährige sofort auf der Harfe zu spielen begann. Shevelevich wurde später ihre Musiklehrerin. Gegenwärtig studiert Alisa auch an der Special Music School des Sankt Petersburger Konservatoriums bei Karina Maleeva unter der Patenschaft von Maestro Vladimir Spivakov.

2010 gewann Alisa den ersten Preis beim Internationalen Jugendwettbewerb in New York und spielte das Konzert der Gewinner des Wettbewerbs in der Carnegie Hall. 2011 gewann sie den ersten Preis beim internationalen Wettbewerb für musikalische Talente in Hahnstätten. 2012 wurde sie zur Preisträgerin der internationalen Stiftung für kulturelle Initiativen von Maestro Yuri Temirkanov ernannt. Alisa ist mit namhaften Orchestern aufgetreten, darunter mit den Moskauer Virtuosen unter Maestro Vladimir Spivakov, dem Sinfonieorchester Klangforum Schweiz in Zürich und Bern, Dirigent: Sergey Fedoseev; mit dem Symphonieorchester Wien (Dirigent: Leo Wittner); mit den Philharmonikern Gioachino Rossini in Italien (Dirigent Federico Mondelci), mit dem Internationalen Symphonieorchester Taurida (Dirigent Günter Neuhold, Österreich) und dem Jugendkammerorchester der Jungen Philharmonie Köln (Künstlerischer Leiter und Dirigent Volker Hartung). Darüber hinaus hatte sie Auftritte mit dem Internationalen Jugendsinfonieorchester Capella Taurida in Moskau, Sankt Petersburg und Baden-Baden (künstlerischer Leiter und Dirigent M. Golikov); mit dem Kostroma Symphony Orchestra unter der Leitung von Pavel Gershtein; dem Jugendsinfonieorchester Russlands unter der Leitung von Valitov; das Sinfonieorchester der Sondermusikschule des St. Petersburger Staatlichen Konservatoriums N. A. Rimsky-Korsakov (künstlerischer Leiter und Dirigent des geehrten Künstlers Russlands - Arkady Steinlucht). 2014 vertrat Alisa Russland auf dem World Harp Congress in Sydney, Australien. Im Februar 2016 gab sie ein Solokonzert im Elena Obraztsova Kulturzentrum in St. Petersburg. Im März desselben Jahres gab sie zwei Solokonzerte in Italien und spielte mit dem Philharmonischen Orchester Gioachino Rossini (Dirigent Federico Mondelci).

Im April 2016 trat sie in Sankt Petersburg mit dem International Symphony Orchestra Taurida (Dirigent Günter Neuhold, Österreich) auf. Im Dezember 2016 hatte sie einen Auftritt an der Wiener Staatsoper und im Februar 2017 an der Norwegischen Musikakademie in Oslo. Im Mai 2017 nahm Alica am 25. Filmfestival Vivat Cinema of Russia teil und lief zusammen mit der Regisseurin Irina Taimanova über den roten Teppich. Im Juni 2017 trat Alisa auf dem 13. World Harp Congress in Hong Kong auf. Von November bis Dezember 2017 nahm Alisa mit Sarah Brightman und Gregorian an der Show Royal Christmas Gala teil. Sie gab 25 Konzerte in mehr als 10 europäischen Ländern. Im Januar 2018 trat sie mit Polina Osetinskaya und Kseniya Rappoport in der Großen Halle der Sankt-Petersburger Philharmonie auf. Im März und April 2018 hatte sie fünf Solokonzerte in Paris, Tel Aviv (2 Konzerte) und Vologda (2 Konzerte). April 2018 nahm Alisa am Konzert im Kulturpalast von M. Gorki mit Farukh Ruzimatov teil.

Im Juni 2018 gab sie ein Solokonzert beim Nino Rota Festival in Barcelona. Im Juli 2018 nahm sie am Festival Musica Mundi in Belgien teil. Alisa trat als Solokünstlerin an renommierten Orten wie der Carnegie Hall in New York City im großen und kleinen Saal der Tonhalle in Zürich, dem großen und kleinen Saal der St. Petersburger akademischen Philharmonie, im Moscow International House of Music, im Konzertsaal des Kurhauses in Baden-Baden, im Großen Saal des Sankt Petersburger Konservatoriums von Nikolai Rimsky-Korsakov auf. Zahlreiche Aufführungen führten sie nach Deutschland (Düsseldorf, Köln und Limburg), Prag und Den Haag. In Moskau spielte sie beim Festival Harfenkunst Russland, an der Russischen Musikakademie, auf der Bühne des St. Petersburger Staatskonservatoriums (Akademie) von N. Rimski-Korsakow und im Palast des Großherzogs Wladimir Alexandrowitsch (Haus der Wissenschaftler). Alisa nahm auch an einer feierlichen Preisverleihung von Ludvig Nobel teil.

<< Zurück zur Übersicht | Weitere Künstler < >